• Windreicher Standort

  • Bestandsanlagen mit Ertragshistorie

  • Demokratische Genossenschaft

Es ist das zweite Windprojekt der Bürgergenossenschaft Energiegewinner eG in der windreichen Eifel. Nach der erfolgreichen Übernahme der Windkraftanlage in Olsdorf übernimmt die Genossenschaft nun einen Bestandswindpark in Hinterweiler im Landkreis Vulkaneifel.

Der Windpark soll mit Feststellung des Jahresabschlusses der aktuellen Betreibergesellschaft voraussichtlich im Juli 2015 vollständig aus Eigenmitteln der Genossenschaft übernommen werden. Die bisherige Betreiberin des Windparks verkauft die Anlagen aufgrund einer wirtschaftlichen Schieflage des Mutterkonzerns, die aus deren anderen Engagements resultierte. Dies wirkt sich günstig auf den Kaufpreis aus, wovon die Mitglieder der Genossenschaft und die Bürgerschaft unmittelbar durch eine attraktive Rendite profitieren sollen.
 
Der Windpark besteht aus zwei Nordex (Südwind) S77-Anlagen (Inbetriebnahme 2002) und einer Enercon E-30-Anlage (Inbetriebnahme 2003) mit einer Gesamtnennleistung von 3,30 Megawatt. Die Anlagen produzieren seit Inbetriebnahme im Schnitt jährlich rund 6,40 Millionen kWh Strom. Dies reicht aus um jährlich 1.450 Vier-Personen-Haushalte mit ökologischem Strom zu versorgen. Die Ertragshistorie finden Sie unter dem Reiter „Techn. Daten“.

Für alle Windräder bestehen zum Übernahmezeitpunkt Vollwartungsverträge. Dies senkt das operative Risiko für Genossenschaft über die Laufzeit des Betriebs. Aufgrund der Projektgröße hat sich die Genossenschaft entschieden eine der zwei Nordex-S77 weiter zu veräußern. Dies soll das Risiko für das Gesamtprojekt und die Genossenschaft als Betreiberin senken. Ein strategischer Käufer ist bereits gefunden, die Kaufpreisverhandlungen weitestgehend abgeschlossen. Der Weiterverkauf wird mit Übernahme des Windparks vollzogen.
Die Bürgerbeteiligung ist auf max. 190.850 € limitiert. Kofinanziert wird dieses Projekt aus Eigenmitteln der Genossenschaft und deren Mitgliedern. Somit ist dieses Projekt der Energiegewinner eG komplett aus Bürgerhand finanziert. In einer ersten Tranche haben sich bereits 158 Anlegerinnen und Anleger mit exakt 559.150 Euro an dem Projekt beteiligt.

Als Anleger/-in erhalten Sie eine Rendite von 6,50 % p.a. bei einer Laufzeit von 8 Jahren. Ihr Darlehen wird mit einer festen Annuität jährlich zurückgeführt, d.h. Sie erhalten jedes Jahr einen fixen Betrag (Annuität), der sich aus Tilgung und Zinsen zusammensetzt, zurück. Mit Ende der Kreditlaufzeit steigt der Tilgungsanteil, wohingegen der Zinsanteil sinkt. Unter dem Reiter „Kennzahlen“ können Sie einen beispielhaften Zahlungsplan einsehen.

 

Persönliche CO2 Bilanz: Je 1.000,-€ Darlehen werden etwa 2,97 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Durchschnittlich verursacht ein Mensch in Deutschland einen Carbon Footprint von ca. 11 Tonnen CO2-eq.



Aktuelle Bonitätsinformationen zur Genossenschaft finden Sie unter dem Reiter "Kennzahlen".

Seien Sie dabei und investieren Sie an der Seite anderer Bürgerinnen und Bürger in das Projekt Bürgerwindpark Hinterweiler - klicken Sie jetzt oben auf "Jetzt investieren".

Bonus für Genossenschaftsmitglieder

Mitglieder der Energiegewinner eG erhalten bei diesem Projekt einen Zinsbonus in Höhe von 0,50 % p.a., somit werden deren Darlehen mit 7,00 jährlich verzinst. Den Zinsbonus für alle Mitglieder gibt es über einen gesonderten Link. Nehmen Sie hierzu vorab Kontakt mit LeihDeinerUmweltGeld auf.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Techn. Daten

Hier finden Sie eine Übersicht der technischen Projektdaten zur Windkraftanlage:
 
Nordex (Südwind) S77, 850 kW / Seriennummer: 70110
Nennleistung: 1.500 kW
Rotordurchmesser: 77 m
Nabenhöhe: 85 m
Anlagenkonzept: Getriebe, variable Drehzahl, Einzelblattverstellung
Rotor
Typ: Luvläufer mit aktiver Blattverstellung (LM 37)
Drehrichtung: Uhrzeigersinn
Blattanzahl: 3 Rotorblätter
Blattmaterial: GFK (Epoxidharz); integrierter Blitzschutz
Drehzahl: variabel, max. 17,3 U/min
Blattverstellung: 3 unabhängige Gleichstromantriebe über Planetengetriebe
Generator
Hersteller: VEM/Loher
Generatortyp: Double Fed Asyn
Nennleistung: 1.500 kW
Spannung: 690 V
Getriebe
Typ: 3-stufiges Planeten-Stirnradgetriebe mit parallelen Achsen
Windnachführung: Aktive Nachführung
Abschaltgeschwindigkeit: 25 m/s, dynamische Sturmabschaltung
Enercon E-30, 300 kW / Seriennummer: 31030
Nennleistung: 300 kW
Rotordurchmesser: 33 m
Nabenhöhe: 49,86 m
Anlagenkonzept: Ringgenerator, kein Getriebe
Rotor
Typ: Luvläufer mit aktiver Blattverstellung
Drehrichtung: Uhrzeigersinn
Blattanzahl: 3 Rotorblätter
Blattmaterial: GFK (Epoxidharz)
Drehzahl: variabel, 45 U/min
Blattverstellung: 3 unabhängige Gleichstromantriebe über Planetengetriebe
Generator
Hersteller: Enercon
Generatortyp: direktgetriebener ENERCON-Ringgenerator
Nennleistung: 300 kW
 
Windnachführung: Aktive Nachführung
Abschaltgeschwindigkeit: 34 m/s, dynamische Sturmabschaltung

Ertragsdaten 2002 - 2013
Jahr Ertrag in kWh
2013 2.927.992
2012 3.658.066
2011 3.801.572
2010 3.033.245
2009 3.464.201
2008 3.975.497
2007 3.373.732
2006 3.799.670
2005 3.778.929
2004 4.065.750
2003 3.776.179
2002 1.712.063
Jahresdurchschnitt 3.447.241

Das Unternehmen

Die Energiegewinner eG ist ein demokratisches Unternehmen.

Sie wurde am 10. Oktober 2010 von 10 jungen, engangierten Menschen in Köln gegründet und gehört als Genossenschaft ihren Mitgliedern, die Teilhaber und Entscheider sind.

Die Energiegewinner erweitern das traditionelle Handlungsfeld einer Genossenschaft. Sie bieten ihren Mitgliedern nicht nur den Erwerb von Genossenschaftsanteilen und das damit verbundene Stimmrecht an. Vielmehr kann jedes Mitglied durch den Kauf von Solarmodulen auch selbst unmittelbar Stromproduzent werden. Durch dieses Modell wird die unmittelbare Teilhabe an der Energieerzeugung auch für diejenigen ermöglicht,

- die kein eigenes Dach über dem Kopf haben
- die keine sonstigen geeigneten Flächen für eine Photovoltaikanlage haben
- die auch eine kleinere Photovoltaikanlage nicht alleine finanzieren können
- die sich persönlich im Umgang mit einer größeren Investition überfordert sehen
- die dennoch Bürgerenergie produzieren und am Gewinn beteiligt sein wollen.
 
Die Mitgliedschaft in der Genossenschaft, die ab einer Einlage von bereits 50 Euro möglich ist, verpflichtet nicht zum Kauf von Solarmodulen.

Besonders an den Energiegewinnern ist auch, dass der Kauf von Solarmodulen wirtschaftlich getrennt bleibt von der Einlage als Genossenschaftsmitglied. Die Energiegewinner haben aktuell 173 Mitglieder, etwa die Hälfte hat in den Kauf von Solarmodulen investiert. Die Käufer bleiben Eigentümer. Das persönliche Eigentum an den Solarmodulen soll eine hohe Identifikation mit dem Projekt fördern und den Sachwert des individuell geleisteten Beitrags auch dann sichern, sollte die Genossenschaft in die Insolvenz gehen.
 
Wer Solarmodule erwirbt, stellt diese der Genossenschaft für ihren gemeinschaftlichen Betrieb zur Verfügung. Die Erträge entsprechen der Vergütung laut EEG und werden je Modul ermittelt. Zudem arbeitet die Genossenschaft bei der Realisierung ihrer Projekte mit regionalen Partnern wie Kommunen, Schulen, Vereinen und Firmen zusammen. Die Energiegewinner arbeiten dezentral.

Bürgerinnen und Bürger können Einzeln und als Gruppe neue Bürger-Solarprojekte initiieren und sich daran finanziell beteiligen. Die praktische Umsetzung des gesamten Projekts incl. Finanzierung, Bau, Betrieb etc. erfolgt über die Energiegewinner Genossenschaft, die sich als bundesweiter Akteur für lokale Partner versteht. Seit dem Frühjahr 2011 wurden bisher 15 Projekte mit einer Gesamtleistung von über einem Megawatt umgesetzt in Witzenhausen, Hannover, in verschiedenen Stadtgebieten Kölns, in Auerbach im sächsischen Vogtland, in Bremen-Lüssum, Steyerberg (Niedersachsen) und Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein).
 

Historie

06/2014 PV-Anlage mit 67,25 kWp auf der Grundschule Flottkamp in Kaltenkirchen, Schleswig-Holstein

01/2014 PV-Anlage mit 13,11 kWp auf dem Freesenhof in Steyerberg, Niedersachsen. Diese Anlage ist bereits seit 2009 in Betrieb und wurde von der sich auflösenden SonnenSchein-Mittelweser eG übernommen. 

11/2013 PV-Anlage mit 99,96 kWp auf der Tami-Oelfken-Schule in Bremen-Lüssum. Das erste Energiegewinner-Projekt bei dem der Solarstrom direkt an den Gebäudenutzer, die Freie Hansestadt Bremen, verkauft wird.

06/2012 PV-Anlage mit 453,18 kWp auf dem Handelshof in Köln-Müngerdorf; in Kooperation mit der Handelshof Management GmbH sowie PV-Anlage mit 71,76 kWp auf der Sporthalle Salzweg in Hannover-Badenstedt: Regionale Partnerschaft mit dem Ökostadt eV.

03/2012 PV-Anlage mit 17,67 kWp auf dem Archiv der Stadt Auerbach/Vogtland; PV-Anlage mit 29,83 kWp auf der KiTa Mischka in Auerbach/Vogtland; PV-Anlage mit 163,78 kWp auf der Reithalle in Auerbach/Vogtland

12/2011 PV-Anlage mit 21,06 kWp auf dem Gymnasium Schillerschule in Hannover-Kleefeld: Regionale Partnerschaft mit der Umwelt-AG der Schule und dem Ökostadt eV. Hannover; Die PV-Anlage läuft im Eigenverbauch, womit bald eine Solartankstelle für Miet-Roller für die Schüler betrieben werden soll; E-Roller wurden bereits von ProKlima zur Verfügung gestellt.
PV-Anlage mit 29,64 kWp auf dem Stadtteilzentrum in Köln-Vingst in Kooperation mit dem Vingster Bürgerzentrum; Das Bürgerzentrum hat die Spenden-Initiative "Neue Energien für Vingst" ins Leben gerufen. Die Spenden werden in Module der Photovoltaik-Anlage investiert, wobei die Solarerträge dann langfristig die solzialen Projekte des Bürgerzentrums finanzieren sollen.

09/2011 PV-Anlage mit 26,13 kWp auf der Käthe-Kollwitz-Realschule in Köln-Brück; in Kooperation mit dem Bürgersolarverein Köln e.V. (http://solarkoeln.blogspot.de). Der Verein betreibt einen Teil der PV-Anlage selbst und setzt die Erlöse für Bildungsarbeit im Bereich erneuerbare Energien ein.

07/2011 PV-Anlage mit 31,79 kWp auf der Albert-Schweitzer-Schule in Köln-Weiß

06/2011 PV-Anlage mit 116,28 kWp auf der Johannisbergschule in Witzenhausen: Regionale Partnerschaft mit dem Kirschblüte Regional eV und Transition Town Witzenhausen; www.witzenhausen-solar.de

10.10.2010 Gründung der Energiegewinner eG
  • Laufzeit:
    • 8 J
  • Zins:
    • 6,50 %
  • Volumen:
    • 190.850 Euro
  • Tilgung:
    • Annuität
  • Zinsart:
    • Festzins
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen

Sie haben Fragen?

069 / 2547 413 55