Bürgerenergiepark Eberswalde

Anbieter der Vermögensanlage:

Biogas Lichterfelde Betriebs GmbH & Co. KG -

Weitersagen:

  • Überdurchschnittliche Rendite

  • Umfassendes Nachhaltigkeitskonzept

  • Hohe regionale Wertschöpfung

Grußwort

Liebe Anlegerinnen und Anleger,
mit ihnen gemeinsam möchten wir den Biogas-Standort Eberswalde/Lichterfelde zu einem beispielhaften Projekt der Erneuerbaren Energien weiterentwickeln. Wir laden Sie ein an den bestehenden und zukünftigen Erträgen zu partizipieren, indem Sie uns mit einem Umweltkredit begleiten. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Wolfgang Kasten

Geschäftsführer der Biogas Lichterfelde Betriebs GmbH & Co. KG

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Kurzbeschreibung

Etwa 60 Kilometer nordöstlich von Berlin entsteht der Bürgerenergiepark Eberswalde auf dem Gelände der Biogas Lichterfelde GmbH & Co. KG in der Gemeinde Schorfheide.

Bereits seit Oktober 2010 produziert dort eine Biogasanlage erneuerbaren Strom, der zu rund 80 % in das öffentliche Stromnetz eingespeist und zu 20 % über einen Direktvermarkter am Strommarkt direkt verkauft wird.

Zur Stromgewinnung werden zunächst Rindergülle und pflanzliche Substrate in den Fermentern vergärt, wodurch Biomethan entsteht. Das Biomethan ist wiederum Treibstoff für ein 600 KW-starkes Blockheizkraftwerk (BHKW), das den Strom produziert. Darüber hinaus erzeugt das BHKW Wärmeenergie, die zum einen für den Fermentationsprozess und als Prozesswärme genutzt wird.

Zum anderen wird mit der Wärme ein Nahwärmenetz versorgt, an dem mehrere öffentliche Gebäude sowie ein privater Haushalt der Gemeinde Schorfheide angeschlossen sind. So profitieren unter anderem eine Schule, ein Kindergarten, eine Turnhalle und der SV Lichterfelde von der regional erzeugten Wärme.

Darüber hinaus wurde zur restlichen Nutzung der Wärmeenergie, die das BHWK produziert, 2015 die Anlage um eine Trocknungsanlage erweitert. Diese wird von Landwirten der Region genutzt, um Getreide und Hackschnitzel trocknen und sterilisieren zu lassen.

Mit der Bürgerbeteiligung auf LeihDeinerUmweltGeld sollen gleich mehrere Vorhaben realisiert werden:

Ein bestehender Öl-Kessel, soll durch ein neues BHKW ersetzt werden. Dieser Öl-Kessel wird aktuell in Spitzenlastzeiten für das Nahwärmenetz genutzt. Durch ein neues BHKW soll dieser Kessel abgelöst und das Nahwärmenetz langfristig durch neue Anschlüsse erweitert werden.

Die gesamte Anlage verbraucht monatlich so viel Strom, wie fünf Vier-Personen-Haushalte. Dieser Strom wird aktuell fremdbezogen und soll zukünftig durch eine Photovoltaikanlage selbst produziert werden. Ziel ist eine weitestgehend Energieautarkie des Bürgerenergieparks.

Zudem soll ein Teil der Bestandsanlage refinanziert und die Transaktionskosten der Bürgerbeteiligung abgedeckt werden, um der Biogas Lichterfelde GmbH & Co. KG Liquidität bereitzustellen, die u.a. für die anstehenden Investitionen benötigt werden.

Die Bürgerbeteiligung ist auf 550.000 Euro limitiert. Gemeinsam mit Ihnen als Anleger/in sollen diese Vorhaben umgesetzt werden. Das Projekt bietet eine Rendite von 7,00 % p.a. bei einer Laufzeit von 9 Jahren. Ihr Darlehen wird mit einer festen Annuität jährlich zurückgeführt, dh. Sie erhalten jedes Jahr einen fixen Betrag (Annuität), der sich aus Tilgung und Zinsen zusammensetzt zurück. Mit Ende der Kreditlaufzeit steigt der Tilgungsanteil, wohingegen der Zinsanteil sinkt. Unter dem Reiter „Konditionen können Sie einen beispielhaften Zahlungsplan einsehen.

Dort finden Sie ebenfalls eine Wirtschaftlichkeitsberechnung, die die Schuldendienstfähigkeit des Projekts aus den aktuellen Erträgen abbildet. Diese zeigt, dass die Erträge der kommenden Jahre aus Biogasanlage, Nahwärmenetz und Trocknungsanlage allein für die Rückführung der Bürgerbeteiligung ausreichen und somit ein Großteil des Investitionsrisikos der Biogas Lichterfelde GmbH & Co. KG obliegt.
 

Persönliche CO2 Bilanz: Je 1.000,- € Darlehen werden etwa 0,620 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Durchschnittlich verursacht ein Mensch in Deutschland einen Carbon Footprint von ca. 11 Tonnen CO2.

Nachhaltige Besonderheit

Das Projekt besticht besonders, durch seine hohe regionale Wertschöpfung: Die Substrate zur Fermentierung kommen aus der Region, die Trocknungsanlage wird für landwirtschaftliche Betriebe der Region genutzt und das Nahwärmenetz versorgt die nahgelegene Gemeinde mit ökologischer Wärme. Diese Form der ausgewogenen Kreislaufwirtschaft ist nicht allzu oft anzutreffen.
 
Leihen Sie jetzt Ihrer Umwelt Geld und beteiligen Sie sich bei dem Projekt Bürgerenergiepark Eberswalde!
 

Techn. Konzept

Hier finden Sie eine Übersicht aller technischen Projektdaten.
 
Stammdaten
Standort: Gemeinde Schorfheide, Gemarkung Lichterfelde, Flur 3, Flurstück 204, 130
Anlagentyp: Freifläche
Vergütungstypus: Eigenverstromung
Flächenart: Biogasanlagengelände
Energieversorger: E.DIS AG
Netzverknüpfungspunkt: Auf Grundstück
Leistungsreservierung: in Planung
Ertrag
Jahresertrag: 126.000 kWh p.a.
Ertragsprognose: 840,00 kWh/kWp
 
Stammdaten BHKW
Standort: Gemeinde Schorfheide, Gemarkung Lichterfelde, Flur 3, Flurstück 204, 130
Leistung: 490 kW
Feuerungswärmeleistung: 1.210 kW
Wärmeverwendung: 30 % für Prozess BGA, 70 % für Wärmenetz Schorfheide
Energieversorger: E.DIS AG
Netzverknüpfungspunkt: Auf Grundstück
Maße des Containers: 6,06 m * 2,85 m * 2,90 m (Lx Bx H)
Motor: DEUTZ BF8M 1015C; 245 kWel
Generator: Leroy Somer; 365 KVA
Substratverwendung der Biogasanlage
Maissilage  bis 6.000 t/Jahr
Rindergülle  bis 500 t/Jahr
Roggenschrot bis 100 t/Jahr
GPS bis 2.000 t/Jahr
Grassilage bis 450 t/Jahr
Betriebsbeschreibung der Biogasanlage
Siloplatte: ca. 4.000 m2
Feststoffeintrag: Mischbunker ca. 60 m3 mit Fördereinrichtung
Fermenter: Bruttovolumen 2.519 m3
Nachgärer: 2.519 m3
Gärrestlager: 2.519 m3
Notgasfakel: 0-230 m3/h
Ertrag
Jahresertrag: 126.000 kWh p.a.
Ertragsprognose: 840,00 kWh/kWp
 
Stammdaten Trockner
Standort: Gemeinde Schorfheide, Gemarkung Lichterfelde, Flur 3, Flurstück 204, 130
Abmessungen: ca. 50 m3 (gem. DIN 30722 Teil 1)
Thermische Nutzleistung: 576 kW bei 20°C Umgebungstemperatur
Durchsatzleistung Hackschnitzel: 1,20 m3/h von 54 % auf 15 % Restfeuchtigkeit
Durchsatzleistung Körnermais 1,68 m3/h von 35 % auf 15 % Restfeuchtigkeit
Schalldämmung: Einhaltung des Richtwertes von 45 dB
Technische Daten
Wasser-Luft-Wärmeaustauscheinheit 650 kW
Frequenzgeregelter Mitteldruckventilator: 15 kW mit Nachlaufwerk
Automatische Überdrucksicherung: vorhanden

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
9 Jahre 7,00 % Annuitätendarlehen 30.06. 30.06.2025
Beteiligung: 550.000 Euro
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 10.05.2016
Mindestanlagebetrag: 100 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent, für natürliche Personen jedoch maximal 10.000 €
Downloads:
Musterdokumente:

Zahlungsplan

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 10.05.2016 ein Darlehen über 10.000 € zu 7,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 9 Jahre, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Jahr Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
0 30.06.2016 € 99,73 € 99,73 € 0,00 € 73,43 ausgezahlt
1 30.06.2017 € 1.534,86 € 700,00 € 834,86 € 1.350,24 ausstehend
2 30.06.2018 € 1.534,86 € 641,56 € 893,30 € 1.365,65 ausstehend
3 30.06.2019 € 1.534,86 € 579,03 € 955,83 € 1.382,14 ausstehend
4 30.06.2020 € 1.534,86 € 513,52 € 1.021,34 € 1.399,42 ausstehend
5 30.06.2021 € 1.534,86 € 440,63 € 1.094,23 € 1.418,65 ausstehend
6 30.06.2022 € 1.534,86 € 364,03 € 1.170,83 € 1.438,85 ausstehend
7 30.06.2023 € 1.534,86 € 282,07 € 1.252,79 € 1.460,47 ausstehend
8 30.06.2024 € 1.534,86 € 194,91 € 1.339,95 € 1.483,45 ausstehend
9 30.06.2025 € 1.537,45 € 100,58 € 1.436,87 € 1.510,92 ausstehend
Gesamt € 13.916,06 € 3.916,06 € 10.000,00 € 12.883,22

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Grundsätzlich werden folgende Substrate mit der entsprechenden Zielmenge verwendet: Rindermist (500 Tonnen), Maissilage (5.000 Tonnen), Roggenschrot (100 Tonnen), Ganzpflanzesilage (GPS, 2.000 Tonnen) und Grassilage (450 Tonnen). In 2015 wurde keine Gülle und kein Festmist in der Biogasanlage verwendet. Stattdessen wurde die Anlage nur mit pflanzlichen Substraten gespeist und dies soll auch in Zukunft so bleiben.
Die Bürgerbeteiligung wird durchgeführt, nicht obwohl das Projekt eine solche Rendite abwirft, sondern deshalb. Ziel der Biogas Lichterfelde Betriebs GmbH & Co. KG und deren Gesellschafter ist es langfristig auch bei neuen Projekten die Bürger wirtschaftlich partizipieren zu lassen. Das bedingt auch, dass man die Bürgerschaft auch bei bestehenden, attraktiven Projekten beteiligen sollte, da dies ansonsten an Glaubwürdigkeit vermissen lässen.
Die Investitionen werden getätigt sofern ausreichend finanzielle Mittel bereitstehen. Sollte die Bürgerbeteiligung in den kommenden Wochen abgeschlossen werden, wird mit der Erweiterung unmittelbar begonnen.
Die Anschaffungen werden in diesem Fall sukzessive durchgeführt, wobei der entsprechende Differenzbetrag durch die Gesellschafter der Biogas Lichterfelde Betriebs GmbH & Co. KG bereitgestellt wird.
Hierfür gibt es keine testierten Aussagen. Auch im Gutachten finden sich hierzu keine Implikationen. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Größe der Anlage keine signifikante Auswirkungen auf die Pachtpreise der Region hat. Dies ist jedoch eine subjektive, um nicht zu sagen spekulative Aussage. Zudem pachten nicht viele landwirtschaftliche Betriebe in der Region ihr zu bewirtschaftendes Land – vielmehr ist dies in deren Besitz.
Dies ist eine sehr gute Frage. Jedoch hat es keine sehr großen Auswirkungen, da seit je her in dieser Region die 3 Felder Wirtschaft betrieben wird. Diese Regelung kommt außerdem von der EU und wird entsprechend geprüft.
Als Projektträger können wir diese Frage leider nicht beantworten, da wir hier nicht involviert sind. Vielmehr gilt es hier die EU Richtlinien zu beachten, die dann wiederum von den einzelnen Landkreisen umgesetzt werden.
Ziel muss es sein, bei bestehende Biogasanlagen die CO2-Produktion weiter zu mindern bzw. einzuschränken. Wir möchten mit der Erweiterung des Systems um eine PV-Anlage und ein weiteres BHKW diesen Schritt gehen. Dies macht unserer Ansicht nach dieses Projekt zu etwas Besonderem.
Das EEG besteht für 20 Jahre – sofern die Anlage also aus technischen Gründen nicht stillgelegt werden muss, wird sie bis zum Ablauf dahin betrieben. Auch nach der Zeit des EEG soll die Anlage weiterhin betrieben werden. Nur soll der Strom dann komplett direkt am Markt verkauft – so wie wir es heute schon mit rund 20 % der Strommenge machen.
Hierbei handelt es sich im überwiegenden Maße um Reste von Roggenpflanzen - also allem, was nicht lebensmitteltechnisch genutzt werden kann.
Dieser Umstand ist dem EEG zu verdanken welches vorsieht, dass eine direkte Einspeisung nicht möglich ist. Sie müssen trotzdem Fremdstrom beziehen und erhalten für Ihren produzierten Strom eine Vergütung.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfeler

Neuigkeiten

  • 22.11.2018 - Investorenreporting 2018/1 (Zeitraum: Januar - Juni)

    Das Investorenreporting für das Projekt Bürgerenergiepark Eberswalde ist online und kann von allen Anlegerinnen und Anlegern im Anlegerforum eingesehen werden!

  • 01.02.2018 - Investorenreporting 2017

    Das Investorenreporting für das Projekt Bürgerenergiepark Eberswalde ist online und kann von allen Anlegerinnen und Anlegern im Anlegerforum eingesehen werden!

  • 28.06.2017 - Zins- und Tilgungszahlung zum 30.06.2017

    Aufgrund eines Liquiditätsengpasses muss die Zahlung des Projektträgers verzögert werden. Der Liquiditätsengpass resultiert hierbei aus einem von der Versicherung nicht regulierten Motorschaden, der nach Aussage des Emittenten Neuinvestitionen in Höhe von rund 450.000 Euro nötig machte. Die Gesellschaft hat zwischenzeitlich den Motor ersetzt und erzielt auch wieder die prognostizierten Erträge. Investoren werden über den weiteren Verlauf gesondert informiert.

  • 29.11.2016 - Bürgerenergiepark Eberswalde erfolgreich finanziert

    334 Anlegerinnen und Anleger haben sich erfolgreich am Projekt Bürgerenergiepark Eberswalde beteiligt.

  • 18.05.2016 - Erfolgreicher Projektstart

    Nach dem Start der Bürgerbeteiligung für den Bürgerenergiepark Eberswalde haben sich bereits 56 Anlegerinnen und Anleger mit über 62.000 Euro beteiligt. Auch eine rege und intensive Auseinandersetzung mit dem Vorhaben ist zu beobachten. Dies begrüßen wir auf LeihDeinerUmweltGeld und unterstützen dies weiter aktiv!

  • 10.05.2016 - Fundingstart auf LeihDeinerUmweltGeld

    Das Projekt Bürgerenergiepark Eberswalde ist heute erfolgreich auf LeihDeinerUmweltGeld gestartet. Wir freuen uns auf viele Beteiligungen und einen angeregten Austausch!

Dieser Bereich steht nur Investoren zur Verfügung, die erfolgreich in das Projekt investiert haben!

  • Laufzeit:
    • 9 Jahre
  • Zins:
    • 7,00 %
  • Volumen:
    • 550.000 Euro
  • Tilgung:
    • Annuität
  • Zinsart:
    • Festzins
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen