Energiehaus Berlin

Anbieter der Vermögensanlage:

Conergia GmbH & Co. KG - www.conergia.de

Weitersagen:

  • Passivhaus-Vorbildprojekt in Berlin

  • KlimaSchutzProjekt des Jahres 2011

  • Kombination aus BHKW + Photovolatik

Mitten in der Hauptstadt steht ein Nachhaltigkeitsjuwel: Das siebengeschossige Passivmietshaus am Arnimplatz in Berlin Prenzlauer Berg beruht auf einem vorbildlichen Nachhaltigkeitskonzept. Durch die Kombination aus BHKW, Gas-Brennwerttherme und 76 Solarmodulen ist das Passivhaus ein richtiges Energie- & CO2-Einsparwunder.

Es ermöglicht den Energieverbrauch um 85 Prozent zu senken und sorgt für eine neutrale CO2-Bilanz des Hauses, welches als KlimaschutzPartner des Jahres 2011 ausgezeichnet wurde. Seine 41 Wohneinheiten (4.600 m²) sind als Passivhaus geplant, berechnet und hergestellt. Die vier gewerblichen Einheiten (650 m²) im Erdgeschoss erfüllen sogar die Kriterien des KfW-Energieeffizienzhaus 55 (EnEV 7/2007).
 
Das Gebäude wird durch ein gasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) und eine Gas-Brennwerttherme mit Restwärmebedarf und Warmwasser versorgt. Das BHKW versorgt das gesamte Gebäude mit Wärme und Warmwasser. Der Wärmeliefervertrag endet im Jahr 2026. Vertragspartner der Conergia ist hierbei nicht der einzelne Mieter, sondern der Gebäudeeigentümer. Auf den Dächern wurden 76 Photovoltaik-Module errichtet, mit einer Gesamtleistung von 20,24 kWp. Abgerundet wird das Nachhaltigkeitskonzept durch eine zentrale Grauwasseraufbereitungsanlage mit vorgeschalteter Wärmerückgewinnung, die das Schmutzwasser biologisch recycled und für WC-Spülungen wiederverwertet.

Die Conergia GmbH & Co. KG, an der die WV Energie AG und der kommunale Versorger GGEW AG beteiligt sind, übernahm 2014 die PV-Anlage vom Eigentümer des Energiehauses - das BHKW von einem Energiedienstleister. Conergia hat inzwischen eine Mieterstromlösung umgesetzt, sodass der bisher ins öffentliche Stromnetz eingespeiste Strom nun direkt im Gebäude verwendet wird. Mit der Vor-Ort-Produktion und -Abnahme werden Energieverluste minimiert und das öffentliche Stromnetz weniger beansprucht. Sollte vor Ort nicht genug Energie zur Verfügung stehen, springt Conergia ein und liefert Ökostrom aus dem Netz dazu.

 

Persönliche CO2 Bilanz: Je 1.000,-€ Darlehen werden etwa 0,837 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Durchschnittlich verursacht ein Mensch in Deutschland einen Carbon Footprint von ca. 11 Tonnen CO2-eq.



Als Anleger/-in erhalten Sie eine Rendite von 5,00 % p.a. bei einer Laufzeit von 7 Jahren. Ihr Darlehen wird mit einer festen Annuität jährlich zurückgeführt, d.h. Sie erhalten jedes Jahr einen fixen Betrag (Annuität), der sich aus Tilgung und Zinsen zusammensetzt, zurück. Mit Ende der Kreditlaufzeit steigt der Tilgungsanteil, wohingegen der Zinsanteil sinkt. Unter dem Reiter „Konditionen“ können Sie einen beispielhaften Zahlungsplan einsehen.


Tragen Sie zu einer nachhaltigen Energieversorgung bei und investieren Sie in das Energieeffizienzhaus der Conergia GmbH & Co. KG!
 

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Techn. Konzept

Hier finden Sie eine Übersicht der technischen Projektdaten.
 

Zusammenfassung

 
Conergia betreibt im Gebäude die Energieerzeugungsanlagen, dazu gehören:
  • Photovoltaik-Anlage - Elektrische Leistung: 20,24 kWp
  • Blockheizkraftwerk - Elektrische Leistung: 16 kW; thermische Leistung: 35 kW
  • Gas-Brennwerttherme mit thermischer Leistung: 90 kW
 
Im Eigentum der Conergia sind:
 

1. Blockheizkraftwerk von kraftwerk (Firma Kraft-Wärme-Kopplung GmbH)

1.1. Produkt
 
Das gasbetriebene BHKW MEPHISTO G16+ ist serienmäßig mit Brennwerttechnik und einer Leistungsregelung ausgestattet. Der geregelte und optimierte Katalysator sorgt für eine Minimierung der Emissionen CO, NOx und unverbrannter Kohlenwasserstoffe. Dank dieser Technik reduzieren sich die Energieverluste und der CO2-Ausstoß auf ein Minimum. Strom und Wärme werden besonders umweltschonend, und damit ökologisch vorbildlich, erzeugt. Siehe auch Datenblatt.
 
1.2. Wartungs- und Instandsetzungsvertrag
 
Der abgeschlossene Vollwartungsvertrag ist über einen Zeitraum von 10 Jahren (bis 10.02.2021) bzw. 80.000 Betriebsstunden abgeschlossen und garantiert so den effizienten und wirtschaftlichen Betrieb des Blockheizkraftwerks. Bei einer Unterschreitung der Mindestverfügbarkeit pro Jahr zahlt kraftwerk eine Entschädigung. Die gesamten Betriebskosten des Blockheizkraftwerkes sind mit dem Wartungs- und Instandsetzungsvertrag so im Vorfeld des BHKW-Einsatzes sicher kalkulierbar. Das Betriebsrisiko übernimmt der Hersteller. Sämtliche Parameter des Mephisto-BHKWs werden über eine Datenverbindung fernüberwacht und können in Echtzeit fernbedient werden.
 

2. Photovoltaikanlage

2.1. Aufbau
 
Die Anlage ist auf dem Flachdach des Gebäudes am Arnimplatz in Berlin Prenzlauer Berg in drei Aufständereinheiten montiert. Zwei der Aufständerungen bestehen aus einer Doppelreihe von Modulen, die dritte aus einer einzelnen Reihe. Insgesamt sind 76 Module verbaut. Eine Einheit besteht aus 58, die andere aus 12 und die kleinste aus sechs Modulen.
 
2.2. Module
 
Bei den verbauten Modulen vom Typ Solon Black 208/11 handelt es sich um polykistalline Solarmodule mit folgenden Leistungsdaten:
  • Nennleistung Pmax: 270 Wp
  • Modulwirkungsgrad: 13,64 %
  • Nennspannung Umpp: 35,45 V
  • Nennstrom Impp: 7,61 A
  • Leerlaufspannung UOC: 43,62 V
  • Kurzschlussstrom ISC: 8,08 A
  • Maximale Rückstrombelastbarkeit IR: 20 A
  • Maximale Systemspannung: 1.000 V
 
2.3. Wechselrichter
 
Die PV-Module mit einer Generatorleistung von 76 x 270 Wp = 20,52 kWp sind strangweise mit den drei folgenden Wechselrichtern verbunden:
  • 1 x SMA Sunny Tripower STP 15000TL-10
  • 2 x SMA Sunny Boy SB 5000TL-20
 
2.4. Netz- und Anlagenschutz, Absicherung
 
Nach der Konformitätserklärung des Herstellers verfügen alle Wechselrichter über einen integrierten Netz- und Anlagenschutz (NA-Schutz), welcher die Anforderungen der VDE-AR-N 4105 erfüllt.
Um die PV-Anlage sicher vom Stromnetz trennen zu können, ist nach jedem Wechselrichter ein Lasttrennschalter (Baugröße 000. 125 A) installiert.
 
2.5. Netzanschluss
 
Der Netzanschluss ist über ein Starkstromkabel (Typ N2XH-J 4 x 50 mm² SW) und ein separates Feld in der Niederspannungshauptverteilung (NSHV) ausgeführt.
 

3. Gas-Brennwerttherme mit thermischer Leistung 90 kW

Die Gas-Brennwerttherme ist Eigentum des Hauseigentümers und wird von Conergia betrieben.
 

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
7 Jahre 5,00 % Annuitätendarlehen 30.06. 30.06.2022
Beteiligung: 80.000 Euro
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 12.05.2015
Mindestanlagebetrag: 100 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent, für natürliche Personen jedoch maximal 10.000 €
Downloads:
Musterdokumente:

Zahlungsplan

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 12.05.2015 ein Darlehen über 10.000 € zu 5,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 7 Jahre, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Jahr Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
0 30.06.2015 € 68,49 € 68,49 € 0,00 € 50,43 ausgezahlt
1 30.06.2016 € 1.728,20 € 501,37 € 1.226,83 € 1.595,97 ausgezahlt
2 30.06.2017 € 1.728,20 € 438,66 € 1.289,54 € 1.612,50 ausgezahlt
3 30.06.2018 € 1.728,20 € 374,18 € 1.354,02 € 1.629,51 ausgezahlt
4 30.06.2019 € 1.728,20 € 306,48 € 1.421,72 € 1.647,37 ausstehend
5 30.06.2020 € 1.728,20 € 236,04 € 1.492,16 € 1.665,95 ausstehend
6 30.06.2021 € 1.728,20 € 160,79 € 1.567,41 € 1.685,79 ausstehend
7 30.06.2022 € 1.730,74 € 82,42 € 1.648,32 € 1.709,00 ausstehend
Gesamt € 12.168,43 € 2.168,43 € 10.000,00 € 11.596,52

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Sie können bereits den Jahresabschluss für 2013 sowie den vorläufigen Jahresabschluss 2014 direkt auf der Projektseite unter dem Reiter Konditionen herunterladen.
Die Mieteinheiten haben keine verbindlichen Verträge über 7 Jahre. Jedoch ist die Abnahme der Wärme nicht auf einen Mieter sondern auf die Wohnung festgelegt. Das bedeute, dass die erzeugte Wärme von dem BHKW von den Mietern abgenommen werden muss.
In erster Linie haben Sie vollkommen Recht, dass ein Darlehen an ein Unternehmen ausgegeben wird. Da es sich jedoch um eine reine Projekt- und Contracting-Gesellschaft handelt, ist das operative Risiko besser abgrenzbar und die Vermögenswerte also das BHKW und die PV-Anlage sind dort angesiedelt. D.h. im Falle der Insolvenz werden die Vermögenswerte zur Befriedigung auch der Nachrangdarlehen liquidiert.
 
Sie haben auch da Recht, dass die Bilanzsumme relativ niedrig ist. Das ergibt sich jedoch daraus, dass zurzeit ausschließlich dieses eine Projekt in der Projektgesellschaft vorhanden ist.
 
Zum aktuellen Zeitpunkt hat die Gesellschaft 460k Euro Darlehen der Gesellschafter bzw. Kommanditisten. Diese Darlehen wurden vergeben von Herrn Peter Metz, Andreas Kulpik, der WV Energie AG und der GGEW AG. Die Vergabe hat in erster Linie steuerliche und konzernrechtliche Gründe der Kommanditisten. Diese Darlehen sind nach anwaltlicher Prüfung gegenüber der Crowd nachrangig. Dies bedeutet, dass im Falle der Insolvenz zum aktuellen Zeitpunkt erst die Crowd, dann erst die Kommanditisten bedient werden. Hier haben die Darlehensgeber also unabhängig von den in der Bilanz vorhandenen Vermögenswerten eine zusätzliche Sicherheit.
Ihre erste Frage lautete:
Wieso nimmt ein Unternehmen 80.000€ Fremdkapital zusätzlich auf, wenn die Verbindlichkeiten bereits 490.000€ und die liquiden Mittel noch ca. 350.000€ betragen?
 
Die Gesellschaft hat tatsächlich rund 490k Euro Verbindlichkeiten zum 31.12.14. Hiervon sind jedoch 460k Euro ausschließlich Darlehen der Gesellschafter bzw. Kommanditisten an die Gesellschaft. Diese Darlehen wurden vergeben von Herrn Peter Metz, Herrn Andreas Kulpik, der WV Energie AG und der GGEW AG. Die Vergabe hat in erster Linie steuerliche und konzernrechtliche Gründe der Kommanditisten. Diese Darlehen sind nach anwaltlicher Prüfung gegenüber der Crowd nachrangig. Dies bedeutet, dass im Falle der Insolvenz zum aktuellen Zeitpunkt erst die Crowd, dann erst die Kommanditisten bedient werden. Hier haben die Darlehensgeber also unabhängig von den in der Bilanz vorhandenen Vermögenswerten eine zusätzliche Sicherheit.
 
Wieso macht Conergia dann ein Funding über LeihDeinerUmweltGeld?
Zum Einen, weil man mit den Bürgerinnen und Bürgern auch zukünftig gute Projekte finanzieren will – auch in einem größeren Umfang. Hierzu sind Conergia und die Kommanditisten bereit auf einen Teil der Rendite im Projekt Energiehaus Berlin zu verzichten, um den Zuspruch der Bürgerschaft zu testen.
 
Ihre zweite Frage lautete:
Ist es richtig, dass dieses Passivhaus bisher das einzige Projekt der KG ist, denn die Bilanz lässt keinen anderen Schluss zu?
 
Ja, an dieser Stelle haben Sie vollkommen Recht - das Energiehaus Berlin ist bis dato der einzige Projekt in der Projektgesellschaft. Die Conergia GmbH Co. KG ist eine reine Projekt- und Contractinggesellschaft, die die Vermögenswerte (BHKW, PV–Anlage) bündelt. Zukünftig können zusätzliche Projekte in die Projektgesellschaft fließen, die aber eine eigene Projektfinanzierung aufweisen müssen. Üblicherweise werden bei Projekten, die eine gewisse Größe überschreiten, gesonderte Gesellschaften gegründet. Dies ist bei Conergia bis dato nicht der Fall.
 
Ihre erste Nachfrage:
Was also hat die KG in 2014 gemacht, außer einen Jahresfehlbetrag zu erwirtschaften und die Verbindlichkeiten auszubauen?
 
Sie hat das erste Projekt – das Energiehaus Berlin Ende 2014 – vorbereitet und übernommen. Parallel wurden weitere Projekte entwickelt, die dieses Jahr umgesetzt werden sollen – auch unter Beteiligung der Crowd.
 
Ihre zweite Nachfrage:
Nun sollen also die Anleger in ein neues, defizitäres und zudem ohne zählbare Projekte ausgestattetes Unternehmen investieren? Ist das die Art von Qualität der Projekte, die sie auf LDUG heute und zukünftig der Crowd anbieten wollen?
 
Die Beteiligung der Crowd ist auf 80% der Vermögenswerte begrenzt, um in einem Insolvenzszenario eine angemessene Zuteiligungsquote erreichen zu können. Dies unterscheidet uns erheblich von anderen Crowdinvesting-Plattformen. Die Crowd auf LeihDeinerUmweltGeld investiert in vorhandene Assets – nicht erst in anzuschaffende. Durch die Deckung der Liquidität durch das Eigenkapital und der Darlehen der Kommanditisten, ist das Risiko erheblich eingrenzbarer.
Alsbald der Jahresabschluss 2014 fertiggestellt wurde, können wir diesen auch der Crowd zur Verfügung stellen.
 
Von wo kommen die Informationen der Projekte und wer ist für die Crowd der richtige Ansprechpartner?
Die Fragen werden immer über uns kanalisiert und dem Projektträger zugetragen, sofern die Informationen uns nicht bereits vorliegen. Dies soll den Projekten einen erheblichen Administrationsaufwand ersparen. Technische Fragen werden hierbei in aller Regel von dem Projektträger direkt beantwortet.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfeler

Neuigkeiten

  • 24.06.2015 - Energiehaus Berlin erfolgreich finanziert

    Das Energiehaus in Berlin fand 54 Bürgerinnen und Bürger, die sich mit Beträgen zwischen 100 Euro und 10.000 Euro finanziell beteiligten und sich eine attraktive und vor allem nachhaltige Rendite sicherten!

  • 05.06.2015 - Projektupdate II

    In den vergangenen zwei Wochen haben bis jetzt 48 Bürgerinnen und Bürger rund 82 % der Beteiligungssumme bereits eingezahlt. Weitere detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie im Projektvideo!

  • 19.05.2015 - Projektupdate I

    Nach nur wenigen Tagen haben sich bereits 24 Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland am Energiehaus Berlin beteiligt und rund 42 % der Beteiligungssumme eingezahlt!

  • 12.05.2015 - Fundingstart auf LeihDeinerUmweltGeld

    Das Projekt Energiehaus Berlin ist heute erfolgreich auf LeihDeinerUmweltGeld gestartet. Wir freuen uns auf viele Beteiligungen und einen angeregten Austausch!

Dieser Bereich steht nur Investoren zur Verfügung, die erfolgreich in das Projekt investiert haben!

  • Laufzeit:
    • 7 Jahre
  • Zins:
    • 5,00 %
  • Volumen:
    • 80.000 Euro
  • Tilgung:
    • Annuität
  • Zinsart:
    • Festzins
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen