Biomasseheizwerk Bad Gögging

Anbieter der Vermögensanlage:

BioEffektiv Bad Gögging GmbH & Co. KG - www.BioEffektiv.com

Weitersagen:

  • Überdurchschnittliche Rendite

  • Hohe regionale Wertschöpfung

  • Gefördert durch den Freistaat Bayern

Die BioEffektiv Bad Gögging GmbH & Co. KG erzeugt, für die im Kurort Bad Gögging liegenden Einrichtungen, Hotel „Eisvogel“ (Zettl Hotel OHG), Römerbad Klinik (Römerbad Klinik GmbH & Co. Betriebs-KG) und Kaiser Trajan Hotel und Klinik (Kaiser Trajan Hotel und Klinik GmbH), die Wärmeversorgung auf Basis nachwachsender Rohstoffe durch ein Biomasseheizwerk.

Errichtet wurde das Biomasseheizwerk bereits 2006 und wurde im Februar 2013 von der BioEffektiv übernommen. In diesem Zuge ermöglicht die BioEffektiv gemeinsam mit LeihDeinerUmweltGeld Bürgerinnen und Bürgern eine wirtschaftliche Beteiligung durch die Vergabe eines Umweltkredits.
 
Auf Basis von Wärmelieferverträgen bis 2026 versorgt das Biomasseheizwerk die Wärmeabnehmer mit Wärme für Raumheizung, zur Deckung des Lüftungswärmebedarfs und zur Brauchwassererwärmung. Die Wärmeerzeugung erfolgt im Grundlastbereich mit einem Biomassekessel (thermische Nennwärmeleistung 800 kW) und zur Abdeckung der Spitzen- und Reservelast mit einem Heizölkessel (1600 kW).

Über eine Fernwärmeleitung werden alle Abnehmer ausreichend mit Wärme versorgt. Die Wärmeversorgung erfolgt in der Grundlast mittels Biomasse, in der Spitzenlast mit Heizöl. Von der Heizzentrale führt eine Fernwärmeleitung zu den drei Wärmekunden. Die Trassenlänge dieses Wärmeverteilungssystems beträgt im Außenbereich ca. 750 Meter.

 

Persönliche CO2 Bilanz: Je 1.000,-€ Darlehen werden etwa 2,2 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Durchschnittlich verursacht ein Mensch in Deutschland einen Carbon Footprint von ca. 11 Tonnen CO2-eq.


Verwaltet wird die Gesamtanlage von der BioEffektiv Bad Gögging GmbH & Co. KG.

Mit der technischen Betriebsführung, incl. der Brennstofflogistik und der Organisation des Notdienstes ist die ENMA Energie Management, Herr Peter Haas, Ingolstadt beauftragt. Die technischen Anlagen sind so ausgeführt, dass sie für den Betrieb ohne ständige Beaufsichtigung geeignet sind. Ein angestellter Heizwärter ist ständig in Rufweite. Die Anlage wird über das Internet und Webcams ständig überwacht.
 
Was ist ein Biomasseheizwerk?

Ausführliche Informationen zu der Funktionsweise, den ökologischen Vorteilen und der Wirtschaftlichkeit von Biomasseheizwerken finden Sie auf den Seiten von C.A.R.M.E.N. e.V.. Der Verein begutachtet und begleitet die vom Freistaat Bayern im Rahmen des „Gesamtkonzepts Nachwachsende Rohstoffe“ geförderten Projekte, wozu u.a. auch das Biomasseheizwerk in Bad Gögging zählt.
 

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Techn. Konzept

Hier finden Sie eine Übersicht aller technischen Projektdaten.
 

Festbrennstoff-Feuerungsanlage

Die Biomassefeuerung erfolgt durch eine bewährte, automatisch beschickte Rostfeuerungstechnik mit nachgeschaltetem Abhitze Kessel. Die jährliche Betriebsbereitschaftszeit des Biomassekessels beträgt ca. 8000 h/a. Die Anlage wird ganzjährig betrieben. Die Biomassefeuerung setzt sich dabei im Wesentlichen aus folgenden Komponenten zusammen:
  • Brennstofflagerung
  • Brennstoffzuführung
  • Brennkammer
  • Nachbrennkammer
  • Wärmetauscher
  • Rauchgasreinigung
 

Brennstoffzuführung

Die Brennstoffbevorratung erfolgt am Heizhaus in einem Tagesbunker und einer sich daran anschließenden Lagerhalle. Die gesamte Lagerkapazität entspricht 19 Volllasttage (Tagesbunker: 140 m³ brutto, Lagerhalle 385 m³ brutto) Die Brennstoffzuführung, vom Wechselcontainer zur Feuerungsanlage erfolgt über einen Schubboden mit zwei Schubstangen und einem hydraulischen Querförderer, welcher den Brennstoff direkt auf den Rost des Biomassekessels schiebt.

In der Querförderung sind eine Rückbrandsicherung sowie eine Abscheideeinrichtung vorhanden, welche einen Rückbrand zum Bunker verhindern und langfaserige Brennstoffe abscheren können. Zusätzliche Löscheinrichtungen (selbsttätig wirksam), welche zwischen den beiden mechanischen Rückbrandsicherungen angeordnet sind, führen bei Temperaturanstieg zur Berieselung des Brenngutes mit Wasser.

Der Feuerraum wird mit einem Vorschubrost (Stufenrost) für Holzhackschnitzel ausgestattet. Die Primärluft wird zentriert unter dem Rost eingeblasen. Die Sekundär- und Tertiärluft wird im Hauptfeuerraum sowie in der Nachverbrennungszone beigegeben. Zur Feuerraumtemperaturregelung und somit zur Reduzierung von NOx und Schlackenbildung wird abgekühltes Rauchgas, nach dem Abhitzekessel, zum Teil dem Feuerraum wieder zugeführt.

Durch die Bewegung der Roste wandert sowohl der Brennstoff als auch die Asche bis zur Ascheaustragung. Die Entaschung erfolgt automatisch in einen Container.
 

Rauchgasreinigung

Die Feuerungswärmeleistung der Biomasseheizanlage beträgt 941 kW, somit unterliegt die geplante Anlage nicht der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungspflicht zur 4. BImSchV. Die Rauchgasreinigung erfolgt über eine nachgeschaltete Multizyklonanlage. Diese ist ausreichend dimensioniert, um die Einhaltung des Staubgrenzwertes nach 1. BImSchV von 100 mg/m³ (TA Luft 2002) gewährleisten zu können.

Die Abgase werden in eine neben dem Gebäude befindliche freistehende Kaminanlage eingeleitet.
 

Wärmeverbundsystem

Zur Verteilung der Wärme an die Wärmeverbraucher dient eine erdverlegte Heizleitung, zu der folgende Hauptkomponenten zählen:
  • Kunststoffmantelrohrleitungssystem (Warmwasser)
  • Fernwärmeübergabestationen (direkte Einspeisung) mit Aufschaltung auf die bestehenden Heizverteiler der Wärmekunden
  • Mess- und Regeleinrichtungen
  • Armaturen
Die Vorlauftemperaturen werden in Abhängigkeit von der Außentemperatur gleitend gefahren. Im Teillastbetrieb kann die Wärmeversorgung ab 75 °C beginnen und abhängig von der Außentemperatur auf 90 °C ansteigen. Das Heizungssystem ist so ausgelegt, dass am kältesten Tag des Jahres, mit der höchsten Vorlauftemperatur, der benötigte Wärmebedarf gedeckt werden kann. Zur Optimierung der Fernwärmeleitung werden die Vor- und Rücklauftemperaturen wie folgt ausgelegt:
  • Warmwasserkreislauf - Vorlauf: t = 90 °C
  • Warmwasserkreislauf - Rücklauf: t = 60 °C
Die Abrechnung der gelieferten Wärmemenge aus dem Biomassekessel erfolgt über einen Wärmemengenzähler. Zum Ausgleich von eventuell auftretenden Wasserverlusten kann über eine Nachspeisevorrichtung im Biomasseheizwerk aufbereitetes Trinkwasser eingespeist werden.

Die Fernwärmetrasse im Außenbereich besteht aus Kunststoffmantelrohren. In den Kellergeschossen, den Fernwärmehauseinführungen bis zu den Fernwärmeübergabestationen wurden isolierte Heizleitungen aus Stahlrohren verlegt.

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
7 Jahre 6,00 % Ratendarlehen 30.06. 30.06.2020
Beteiligung: 150.000 Euro
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 23.05.2013
Mindestanlagebetrag: 100 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: Entspricht dem noch verfügbaren restlichen Darlehenskontingent, für natürliche Personen jedoch maximal 10.000 €
Downloads:
Musterdokumente:

Zahlungsplan

Angenommen Sie vergeben zum Start des Projekts am 23.05.2013 ein Darlehen über 10.000 € zu 6,00 % Zinsen p.a. für die Laufzeit von 7 Jahre, dann sieht Ihr Zahlungsplan für dieses Darlehen wie folgt aus:

Jahr Datum Zahlung brutto davon Zinsen davon Tilgung Zahlung netto
(nach Steuern)
Status
0 30.06.2013 € 64,11 € 64,11 € 0,00 € 64,11 ausgezahlt
1 30.06.2014 € 2.028,57 € 600,00 € 1.428,57 € 1.870,32 ausgezahlt
2 30.06.2015 € 1.942,86 € 514,29 € 1.428,57 € 1.807,22 ausgezahlt
3 30.06.2016 € 1.858,32 € 429,75 € 1.428,57 € 1.744,98 ausgezahlt
4 30.06.2017 € 1.771,43 € 342,86 € 1.428,57 € 1.681,00 ausgezahlt
5 30.06.2018 € 1.685,71 € 257,14 € 1.428,57 € 1.617,89 ausgezahlt
6 30.06.2019 € 1.600,00 € 171,43 € 1.428,57 € 1.554,79 ausstehend
7 30.06.2020 € 1.514,53 € 85,95 € 1.428,58 € 1.491,86 ausstehend
Gesamt € 12.465,53 € 2.465,53 € 10.000,00 € 11.832,17

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die eingeworbene Summe von max. 150.000 Euro soll zum einen der Stärkung des wirtschaftlichen Eigenkapitals der Gesellschaft dienen und zum anderen werden hiermit bestehende Gesellschafterdarlehen abgelöst.
Das Kraftwerk selbst steht leicht erhöht und wurde deshalb komplett vom Hochwasser verschont.
Im Hotel Eisvogel sind die Keller vollgelaufen, allerdings sind diese auch schon wieder trocken.
Auswirkungen auf den Betrieb des Hotels gab es glücklicherweise keine.

Unabhängig hiervon zahlen alle drei Hotels jedoch monatlich fixe Abschlagszahlungen, die nicht umsatzabhängig sind.
Die Jahresabschlüsse finden Sie auf der Projektseite unter dem Reiter „Konditionen“.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfeler

Neuigkeiten

  • 30.06.2014 - Zins- und Tilgungszahlung 2014

    Zum 30.06.2014 wurden die Zinsen und Tilgungen für den Zeitraum vom 01.07.2013 - 30.06.2014 an die beteiligten Bürgerinnen und Bürger ausbezahlt.

    Mit Ihren persönlichen Daten können Anleger sich jederzeit auf LeihDeinerUmweltGeld einloggen und die vergangenen und zukünftigen Zahlungen für Ihren Umweltkredit einsehen.

  • 01.05.2014 - Biomasseheizwerk Bad Gögging erfolgreich finanziert

    58 Anlegerinnen und Anleger haben sich erfolgreich am Projekt Biomasseheizwerk Bad Gögging beteiligt.

  • 24.02.2014 - Neues Rolltor für Heizwerk

    Das Heizwerk erhält durch die Installation von Rolltoren vor den Schubböden eine neue Außenoptik. Die Rolltore dienen in erster Linie der Sicherheit und sollen Neugierge und spielende Kinder vor Unfällen schützen. Zudem werden Sabotage und Brandstiftung hierdurch erschwert.

  • 13.01.2014 - Kunde erweitert Hotel und erhöht Wärmeabnahme

    Das Hotel Eisvogel, Kunde des Biomasseheizwerks Bad Gögging, hat seinen Erweiterungsbau abgeschlossen und erfolgreich den neuen Spa-Bereich mit Schwimmbad eröffnet. Unter der Webseite des Vier-Sterne-Hotels Eisvogel finden Sie aktuelle Bilder und können auch von dort aus Ihr Wellness-Wochenende buchen!

  • 25.03.2013 - Fundingstart auf LeihDeinerUmweltGeld

    Das Projekt Biosmasseheizwerk Bad Gögging ist heute erfolgreich auf LeihDeinerUmweltGeld gestartet. Wir freuen uns auf viele Beteiligungen und einen angeregten Austausch!

Dieser Bereich steht nur Investoren zur Verfügung, die erfolgreich in das Projekt investiert haben!

  • Laufzeit:
    • 7 Jahre
  • Zins:
    • 6,00 %
  • Volumen:
    • 150.000 Euro
  • Tilgung:
    • Jährliche Raten
  • Zinsart:
    • Festzins
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen